1/6

Mehrfamilienhaus MGH 232

Das Mehrgenerationenhaus MGH 232 ist ein modernes Haus im Bauhausstil, das mit zwei abgeschlossenen Wohneinheiten in versetzt angeordneten Kuben geplant ist.

Weitere Häuser ansehen

Exposé

Haustyp

Mehrfamilienhaus

Wohnfläche

215,32 m²

Nutzfläche

230,83 m²

Zimmer

9 Zimmer

Abmessungen

11,20 m x 10,00 m

Dachform

Flachdach

Energiewert

KfW - Effizienzhaus 55

Außenwand

Ytong 36,5 cm

Mehrgenerationenhaus mit Einliegerwohnung

Der Grundriss des MGH 232 basiert auf drei rechteckigen Kuben. Die Hauptwohnung erstreckt sich über zwei Kuben und bietet mit ihren rund 162 m² Wohnfläche Platz für die gesamte Familie. Die zweite Wohnung im dritten Kubus verfügt über rund 54 m² Wohnfläche und eignet sich aufgrund ihrer Lage im Erdgeschoss bestens für die Unterbringung der Großeltern, aber natürlich alternativ auch zur Vermietung an Singles oder Paare. Die schlichte Fassade besticht durch die über Eck angeordneten Fenster und die ansprechenden Fassadenrücksprünge. Die versetzte Anordnung der Kuben bietet viel Raum für eine außergewöhnliche Vorplatzgestaltung.

Verbundenheit trotz Trennung

Ein Mehrgenerationenhaus ist ein Familienprojekt, bei dem trotzdem die Privatsphäre erhalten bleibt. Beide Wohneinheiten sind mit separaten Zugängen und jeweils einer eigenen Terrasse mit direktem Zugang aus dem Wohnzimmer ausgestattet. Die größere Wohnung verfügt zudem über einen eingefassten Balkon, der auf Wunsch auch überdacht werden kann. Er ist sowohl an eins der Kinderzimmer als auch an das Elternschlafzimmer angeschlossen – so können Sie schon morgens nach dem Aufstehen einen Moment im Freien genießen.

Der gemeinsame Technikraum ist zwischen beiden Häusern im mittleren Kubus angeordnet und kann als Übergang von Haus zu Haus genutzt werden. So müssen Sie nicht erst ins Freie, wenn Sie nur schnell vorbeischauen wollen.

Wenn die Familie beim Bau gemeinsam anpackt, lassen sich durch Eigenleistung die Baukosten für Bauherren signifikant reduzieren. Mit zwei abgeschlossenen Wohneinheiten können außerdem entsprechende Fördergelder doppelt beantragt werden.